IVH gratuliert Angela Merkel

Der Vorsitzende des IVH - INDUSTRIEVERBAND HAMBURG E.V., Dr. Werner Marnette zu der heute in Berlin verkündeten Entscheidung in der Kanzlerfrage. „Es ist gut, dass sich die politischen Parteien endlich auf Angela Merkel als Bundeskanzlerin geeinigt haben. Deutschland braucht jetzt eine handlungsfähige Regierung, welche die zentralen Probleme des Landes wie Arbeitslosigkeit und Haushaltskonsolidierung lösen wird.“

Marnette kritisierte die bereits vor Beginn der Koalitionsverhandlungen bekannt gewordenen wirtschaftspolitischen Weichenstellungen: „Die Aufteilung der Energiepolitik zwischen Wirtschafts- und Umweltministerium ist ein Fehler. Energiepolitik gehört als zentraler Bestandteil der Standortpolitik in eine Hand.“ Auch andere Punkte seien nicht im Sinne der Wirtschaft vorverhandelt worden, so der IVHVorsitzende weiter. „Ich halte die erneute Trennung der Ressorts Wirtschaft und Arbeit für falsch“. Marnette setzt auf eine zügige Regierungsbildung. „Die Koalitionsverhandlungen müssen zielorientiert ablaufen. Die Wirtschaft braucht dringend Impulse durch schnelle Entscheidungen und ein wachstumsorientiertes Koalitionsprogramm.“

Bei Rückfragen:
Marc März
IVH - INDUSTRIEVERBAND HAMBURG E.V.
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Telefon: 040 / 6378-4150
Fax: 040 / 6378-4199
e-mail: Marc_Maerz@bdi-hamburg.de

Hamburg, den 10.10.2005

Pressekontakt

  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Fünf Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen