Beschluss für Fahrrinnenanpassung im Interesse der ganzen Region akzeptieren!

(23.08.2018) Den heute erlassenen Planergänzungsbeschluss zur Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe, der die bisherige, urteilsbedingte Nichtvollziehbarkeit der ursprünglichen Planfeststellungsbeschlüsse vom 23. April 2012 beendet und den Weg frei macht für die bauliche Umsetzung des für Hamburg wichtigen Großprojekts, kommentiert der IVH-Vorsitzende Matthias Boxberger wie folgt:

„Wir begrüßen außerordentlich den heutigen Beschluss, das für unsere Region wichtige Großprojekt Fahrrinnenanpassung nun endlich baulich umzusetzen. Jetzt muss ein Schlussstrich gezogen werden unter die jahrelangen Auseinandersetzungen. Ich appelliere an jeden, dem die Zukunft unseres Wirtschaftsstandorts nicht egal ist, diesen Beschluss im Interesse der ganzen Region zu akzeptieren. Jetzt geht es daran, die notwendigen Arbeiten zügig beginnen zu lassen.“

Pressekontakt

  • Mario C. Spitzmüller

    Mario C. Spitzmüller

    Politik und Kommunikation
    Tel. (040) 6378-4142
    Fax (040) 6378-4199
    mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de

    Aufgabenbereiche und Sachgebiete

    • Presse-, Medien- und Gremienarbeit
    • Masterplan Industrie: Arbeitsfeld „Akzeptanz der Voraussetzungen für die Industrie“, Leitung der AG für Akzeptanz
    • Energieeffizienznetzwerke der Hamburger Industrie, Bundesinitiative Energieeffizienznetzwerke, Netzwerk-Moderation
    • Additive Produktionstechnologien (3D-Druck)
    • Automotive Nord: Cluster-Initiative der norddeutschen Automobilindustrie
    • Wasserstoff-Einsatz in der Industrie
    • Imageformate der Industrie: Lange Nacht der Industrie und weitere