„Ja!“ zu Bundesminister Altmaiers Industriestrategie

(1. Februar 2019)

Die Ankündigung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die Industrie künftig zu schützen und im Wettbewerb zu stärken, begrüßt der Vorstandsvorsitzende des Industrieverband Hamburg (IVH), Matthias Boxberger:

„Endlich erkennt die Bundesregierung, dass neben den Menschen und der Umwelt auch die Industrie Schutz und Unterstützung braucht! Das ist gerade für Hamburg wichtig, die nach Bruttowertschöpfung stärkste deutsche Industriestadt mit einer traditionell engen Nachbarschaft von Wohnen und Industrie. Dieses industriepolitische Bekenntnis war längst überfällig – aber besser spät als nie!  

Jetzt müssen die angedachten Maßnahmen – etwa die Verbesserung der Rahmenbedingungen für produzierende Unternehmen mit bezahlbarer Energie und einem wettbewerbsfähigen Steuersystem – zügig konkretisiert und eingeleitet werden! Das gilt für den Bestand von Industrieunternehmen sowie für deren Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Richtig ist das Ziel, den Industrieanteil bundesweit auf 25 Prozent weiter auszubauen.

Unser IVH steht als Partner der Politik für die Umsetzung der Industriestrategie bereit. Hamburg ist mit 20 Mrd. Euro industrieller Wertschöpfung die stärkste Industriestadt Deutschlands.“

Der IVH vertritt als rechtlich selbständige Landesvertretung des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) die Interessen von produzierenden Unternehmen und deren industrienahen Partnern am Standort Hamburg und darüber hinaus. Der IVH hat 260 Mitglieder und wächst weiter. 1963 wurde unser Verband gegründet.  

Pressekontakt

  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Fünf Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen