Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsinstitute ist ein Alarmsignal

Das heute angekündigte Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsinstitute (nur noch 0,5 Prozent Wirtschaftswachstum 2019) kommentiert Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender Industrieverband Hamburg (IVH) in Deutschlands größter Industriestadt:

„Das anstehende Herbstgutachten ist ein Alarmsignal! Gerade jetzt, bei Anzeichen einer weiter eingetrübten Konjunktur, ist es höchste Zeit, Genehmigungsverfahren zu beschleunigen und in den Behörden Spielräume für eine Vorhaben orientierte Verwaltungspraxis zu nutzen. Der lange diskutierte Bürokratieabbau muss nun schnell angepackt werden, um Investitionen der Industrie zu ermöglichen, beispielsweise in Technik basierten Klimaschutz, und zugleich die Leistungsfähigkeit unserer Industrie im Wettbewerb zu sichern. Ebenfalls sind gesetzliche Regelungen endlich so anzupassen, dass die Industrie unsere heimischen CO2-freien Energieträger noch mehr und innovativer als grünen Strom flexibel und wirtschaftlich nutzen kann.“

Pressekontakt

  • Mario Spitzmüller

    Mario Spitzmüller

    Politik und Kommunikation
    Tel. (040) 6378-4142
    Fax (040) 6378-4199
    mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de

    Aufgabenbereiche und Sachgebiete

    • Presse-, Medien- und Gremienarbeit
    • Masterplan Industrie: Arbeitsfeld „Akzeptanz der Voraussetzungen für die Industrie“, Leitung der AG für Akzeptanz
    • Energieeffizienznetzwerke der Hamburger Industrie, Bundesinitiative Energieeffizienznetzwerke, Netzwerk-Moderation
    • Additive Produktionstechnologien (3D-Druck)
    • Automotive Nord: Cluster-Initiative der norddeutschen Automobilindustrie
    • Wasserstoff-Einsatz in der Industrie
    • Imageformate der Industrie: Lange Nacht der Industrie und weitere
  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Vier Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen