Industrie steht für Klimaschutz-Bündnis bereit

(6. Februar 2019) In seiner Rede vor dem Übersee-Club formulierte Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher, das Angebot für ein „Bündnis für die Industrie der Zukunft“ mit dem Schwerpunkt auf technischem Umweltschutz. Diesen Vorschlag kommentiert der Vorstandsvorsitzende des Industrieverband Hamburg (IVH), Matthias Boxberger, wie folgt:

"Für die Industrie gehören Umweltschutz, Energieeffizienz und letztlich Nachhaltigkeit zu den unternehmerischen Tugenden. Deshalb freuen wir uns, dass der Bürgermeister das Engagement der Hamburger Industrie für den Klimaschutz jetzt ausdrücklich würdigt. Seinen Vorschlag für ein ‚Bündnis für die Industrie der Zukunft‘ greifen wir auf und werden gern die führende Position Hamburgs gemeinsam ausbauen. Allerdings muss dabei gewährleistet sein, dass unsere Industrie im internationalen Vergleich insgesamt wettbewerbsfähig bleibt. Dies betrifft eine leistungsfähige Infrastruktur, die Verfügbarkeit von Flächen und behördliche Auflagen mit Augenmaß.“

Der IVH vertritt als rechtlich selbständige Landesvertretung des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) die Interessen von produzierenden Unternehmen und deren industrienahen Partnern am Standort Hamburg und darüber hinaus. Der IVH hat 260 Mitglieder und wächst weiter. 1963 wurde unser Verband gegründet.

Pressekontakt

  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Fünf Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen