LANGE NACHT DER INDUSTRIE fördert Industrieakzeptanz

1.100 Hamburger, davon rund 600 Schüler und Studierende, lernen am 14. November abends die Hamburger Industrie kennen

LANGE NACHT DER INDUSTRIE

(Hamburg, 14.11.2019)

Heute Abend öffnen 20 Industrieunternehmen aus unterschiedlichen Branchen ihre Werkstore und geben den Besuchern exklusive Einblicke in Produktion und Entwicklung. Mehr als 1.100 Teilnehmer sind für die Bustouren zur Industrie angemeldet. Senator Michael Westhagemann, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, ist Schirmherr der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE.

Die Industrieunternehmen zeigen, was und wie sie produzieren, wie sie ausbilden und welches Arbeitsumfeld sie bieten. Fachkräfte und Auszubildende berichten den Besucherinnen und Besuchern von ihrer Arbeit. Junge Menschen erleben Industrie „live“ und informieren sich über Ausbildungschancen und Berufswege direkt vor Ort. Dies hilft vielen, die richtige Ausbildungsentscheidung zu treffen und den passenden Arbeitsplatz zu finden. Der Besucheranteil der unter 30-jährigen liegt bei über 50 Prozent.

Auch im 12. Jahr dieser bundesweit einzigartigen Veranstaltungsreihe für Industrieakzeptanz präsentieren sich starke internationale Industriemarken, wie Siemens, Daimler, Sasol, Ingredion, Albis Plastic, Pfannenberg und Eppendorf AG. Außerdem öffnen Grundstofferzeuger, wie ArcelorMittal (Stahl), Trimet (Aluminium) und H&R Ölwerke Schindler (Spezialöle), ihre Werkstore.

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE wird von den teilnehmenden Unternehmen finanziert und gemeinsam getragen von Industrieverband Hamburg, Handelskammer Hamburg und Arbeitgeberverband NORDMETALL. Die Initiative wurde 2008 in Hamburg erfunden. Die Hamburger LANGE NACHT am 14.11. ist die inzwischen bundesweit 80. Veranstaltung des preisgekrönten Firmenbesichtigungsprogramms.

Schirmherr Senator Michael Westhagemann erklärt: „Die Industrie ist wichtiger Arbeitgeber, Innovationstreiber und wertvoller Partner am Standort Hamburg. Wir alle müssen uns den Herausforderungen der Zukunft stellen, was Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit angeht. Lösungen werden mit Innovationen, Kreativität, Technologie und Engagement gefunden. Dafür brauchen wir jetzt und zukünftig gut ausgebildete Fachkräfte. Die Lange Nacht der Industrie ist ein wichtiger Baustein, der hilft, Berufseinsteigern zu zeigen, wie spannend eine Ausbildung in einem Industriebetrieb sein kann und welche tollen Karrieren so starten können.“

Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender Industrieverband Hamburg (IVH), sagt: „Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE bietet die besondere Chance für die Menschen in unserer Stadt, die Industrie mit ihren attraktiven und spannenden Arbeitsplätzen kennenzulernen. Die Veranstaltungsreihe stärkt die Akzeptanz für Industrie. Was unser IVH vor 12 Jahren mit der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE auf den Weg gebracht hat, ist inzwischen in ganz Deutschland lebendige Tradition.“

 „Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE ist eine tolle Gelegenheit für die Besucher, hinter die Kulissen in den Industriebetrieben zu blicken und die Vielfalt der Branche mit ihren zahlreichen Berufsbildern kennenzulernen“, sagt André Mücke, Vizepräses Handelskammer Hamburg. „Außerdem können sich die Betriebe, potenziellen Mitarbeitern oder Auszubildenden vorstellen - das ist gerade in den Zeiten des Fachkräftemangels eine große Chance.“ 

Thomas Lambusch, Präsident von NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. betont: "Eine starke Industrie ist unverzichtbar für die gute Zukunft unserer Region. Ob Klimawandel oder digitaler Wandel - nur mit den innovativen Lösungen der weltweit erfolgreichen Metall- und Elektrounternehmen können wir die großen Herausforderungen unserer Zeit meistern. Und auch morgen noch hunderttausenden Beschäftigten hervorragende Arbeitsplätze im Norden bieten."

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE vor Ort

Der Ablauf am 14.11.2019

16:45 Uhr  Check-in & Boarding an den verschiedenen Startplätzen 
17:15 Uhr  Zeitgleicher Start aller Busse
18:00 Uhr Eintreffen in den Betrieben:
Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten 
19:45 Uhr  Start zur zweiten Besichtigung
 20:15 Uhr Eintreffen in den Betrieben:
Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten
 22:00 Uhr Ende der Führungen und Rückfahrt zum jeweiligen Startplatz
22:30 Uhr  voraussichtliches Veranstaltungsende

Teilnehmende Unternehmen 2019:

  1. ALBIS PLASTIC GmbH
  2. Alfons Haar Maschinenbau GmbH & Co. KG
  3. ArcelorMittal Hamburg GmbH
  4. Daimler AG, Mercedes-Benz Werk Hamburg
  5. Eppendorf AG
  6. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG
  7. H&R Ölwerke Schindler GmbH
  8. HanseWerk AG
  9. Ingredion Germany GmbH
  10. Pfannenberg GmbH
  11. Sasol Wax GmbH
  12. Siemens AG
  13. Stadtreinigung Hamburg AöR, Energieberg Georgswerder
  14. Stadtreinigung Hamburg AöR, MVB
  15. Stromnetz Hamburg GmbH
  16. TRIMET Aluminium SE
  17. TSR Recycling GmbH & Co. KG
  18. Vattenfall Heizkraftwerk Moorburg GmbH
  19. Wärme Hamburg GmbH
  20. WISKA Hoppmann GmbH

12 Jahre LANGE NACHT DER INDUSTRIE

Die Hamburger LANGE NACHT DER INDUSTRIE 2019 ist die bundesweit 80. Runde des bundesweit einzigartigen und preisgekrönten Veranstaltungskonzepts, in dessen Rahmen Unternehmen Nachbarn, potenziellen Mitarbeitern, Schülern, Studierenden und anderen Interessierten einen Blick hinter ihre Werkstore gewähren. Ziel war und ist, die Industriebetriebe und die Menschen in einer Region in Kontakt zu bringen. In exklusiven Führungen erhalten die Besucher Einblicke in Arbeitsprozesse, sie können Fragen stellen und sich ein persönliches Bild vom Betrieb als möglicher zukünftiger Arbeitgeber oder Ausbildungsbetrieb machen.

Die erste LANGE NACHT fand 2008 in Hamburg statt, erfunden vom damaligen IVH-Vorsitzenden Frank Horch. Seither konnten ständig weitere Regionen gewonnen werden. Inzwischen haben deutlich mehr als 660 Unternehmen und rund 80.000 Teilnehmer in bundesweit 12 Regionen an dem Projekt teilgenommen. Veranstaltungsagentur ist prima events gmbh.

Pressekontakte:

Industrieverband Hamburg e. V., Mario Spitzmüller, Politik und Kommunikation,
040-6378-4142, mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de, www.bdi-hamburg.de

Handelskammer Hamburg, Dr. Michaela Ölschläger, PR und Medien, 040-36138-202, michaela.oelschlaeger@hk24.de, www.hk24.de

NORDMETALL - Verband der Metall- und Elektroindustrie e. V., Alexander Luckow, Leitung Kommunikation, Wirtschaft & Pressesprecher, 040-6378-4231, Luckow@nordmetall.de, www.nordmetall.de

Website: www.lange-nacht-der-industrie.de

Fotomaterial: www.lange-nacht-der-industrie.de/media/download

Organisationsbüro: prima events gmbh, Marina Schejko, Senior Projektleitung m.schejko@prima-events.de, 040-350043-26

Pressekontakt

  • Mario Spitzmüller

    Mario Spitzmüller

    Politik und Kommunikation
    Tel. (040) 6378-4142
    Fax (040) 6378-4199
    mario_spitzmueller@bdi-hamburg.de

    Aufgabenbereiche und Sachgebiete

    • Presse-, Medien- und Gremienarbeit
    • Masterplan Industrie: Arbeitsfeld „Akzeptanz der Voraussetzungen für die Industrie“, Leitung der AG für Akzeptanz
    • Energieeffizienznetzwerke der Hamburger Industrie, Bundesinitiative Energieeffizienznetzwerke, Netzwerk-Moderation
    • Additive Produktionstechnologien (3D-Druck)
    • Automotive Nord: Cluster-Initiative der norddeutschen Automobilindustrie
    • Wasserstoff-Einsatz in der Industrie
    • Imageformate der Industrie: Lange Nacht der Industrie und weitere
  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Fünf Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen