Konjunkturbeschlüsse der Bundesregierung: Die „Bazooka“ für mehr Wettbewerbsfähigkeit ist gezündet!

Zu den Beschlüssen der Bundesregierung vom 2. Juni 2020, den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise mit einem umfangreichen Konjunkturpaket zu begegnen, erklärt der Vorsitzende des Industrieverband Hamburg, Matthias Boxberger:

"Die Bundesregierung hat mit ihren Beschlüssen die von Vize-Kanzler Scholz angekündigte ‚Bazooka‘ zugunsten der Wettbewerbsfähigkeit endlich gezündet. Der Industrieverband Hamburg begrüßt ausdrücklich die weitgehenden und zielorientierten Maßnahmen!

Ich habe die große Hoffnung, dass dieses Paket die Hamburger Industrie im Wettbewerb stärken wird. Dazu zählt die angekündigte Strompreissenkung, die Regelungen zu steuerlichen Verlustrückträgen und regressiver Abschreibung sowie zur Beschleunigung im Planungs- und Genehmigungsrecht. Die Mehrwertsteuersenkungen und der Kinderbonus werden unsere Beschäftigten entlasten und den Konsum stärken.

Ich appelliere deshalb an den neuen Hamburger Senat, dieses Paket im Interesse des Wirtschaftsstandorts Hamburg konsequent zu nutzen und eigene Vorstellungen zur Konjunkturbelebung und Steigerung dessen Wettbewerbsfähigkeit folgen zu lassen".

Der IVH vertritt die Interessen der produzierenden Unternehmen und deren Partner in Hamburg, Deutschlands größter Industriestadt nach Bruttowertschöpfung. Der IVH hat 270 Mitglieder und ist die rechtlich selbständige Landesvertretung Hamburg des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI).  

Pressekontakt

  • Energieeffizienz-Netzwerke
    im IVH

    Fünf Energieeffizienz-Netzwerke sind von Hamburger Industrieunternehmen unter Trägerschaft unseres IVH seit 2015 gegründet worden. 

    Weiterlesen